Von der ursprünglichen gusseisernen Sohlenplatte bis zur modernen Dampfbügelstation

Gusseisen, Holzkohlebügeleisen, bis hin zur modernen Dampfbügelstation. Hier sind alle Entwicklungsstufen des beliebtesten Haushaltsgeräts aller Zeiten

Verfasser: Herausgeber: Polti Germany Erscheinungsdatum:
Von der ursprünglichen gusseisernen Sohlenplatte bis zur modernen Dampfbügelstation

Von den Anfängen der Zivilisation bis heute haben sich Generationen von Hausfrauen mit einem der beliebtesten und meistgenutzten Haushaltsgeräte aller Zeiten auseinandersetzen müssen: dem Bügeleisen. Obwohl die Entwicklung des Bügeleisens eher langsam verlief, hat es seine Wurzeln in der Antike und veränderte sich in Form, Material und natürlich in der Technologie.

Jeder weiß, wofür es da ist und wie man es benutzt, aber nicht jeder weiß, wann das erste Bügeleisen der Geschichte erschaffen wurde. Von den primitiven Bügelwerkzeugen der alten Ägypter über das Gusseisen und das Holzkohleeisen bis hin zur hoch modernen und technologischen Dampfbügelstation, entdecken wir gemeinsam die Geschichte und den Entwicklungsweg dieses unverzichtbaren Haushaltsgeräts.

Die Ursprünge des Bügeleisens
Seit der Dampfbügelstation, wie wir es heute kennen, sind Jahrhunderte vergangen. Das erste rudimentäre Exemplar eines bügeleisenartigen Werkzeugs stammt aus dem alten Ägypten. Um den tadellosen Kleidungsgeschmack des Pharaos zu befriedigen, pflegten die Ägypter anscheinend Stoffe und Röcke mit einem flachen und sehr schweren Werkzeug, einem sogenannten Glätter, zu plissieren, der kalt auf feuchten Stoffen verwendet wurde, um Falten zu erzeugen.

Das erste heiße Bügeleisen hingegen wird der chinesischen Han-Dynastie um 200 n. Chr. zugeschrieben. Historikern zufolge war der Vorgänger unseres Bügeleisens eine Art Bronzebehälter mit Holzgriff, der Glut enthielt und am chinesischen Hof zum Glätten von Seide und Stoffen verwendet wurde. Die Praxis des Heißbügelns mit über Feuer erhitzten Bronzeplatten kam ebenfalls im antiken Rom in Mode und blieb bis ins späte Mittelalter die am weitesten verbreitete Methode. In jenen Jahren verbreiteten sich die ersten schmiedeeisernen Bügeleisen, Gegenstände, die nicht besonders leicht und einfach zu handhaben waren und die die Arbeit ziemlich anstrengend machten.

Vom Bügeleisen aus Gusseisen zur ersten elektrischen Bügelsohle
Nachfolgende Bemühungen zielten alle darauf ab, das Objekt funktioneller und leichter zu machen, indem man versuchte, seine Form zu verändern oder alternative Materialien zu verwenden. Durch nachfolgende Entwicklungen und Experimente wurde aus dem ofengewärmten Bügeleisen das erste Bügeleisen mit elektrischer Bügelsohle entwickelt.

Es war das von Henry Seeley 1891 patentierte Electric Flat Iron ausgestattet mit einer Stahlbügelsohleund einem Kunststoffgriff. Trotz zahlreicher Versuche, das Gerät zu modernisieren, war es immer noch ein extrem schweres Werkzeug (7 kg), das erst nach vielen Jahren nachgebessert und perfektioniert wurde.

In den frühen Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts begann jedoch das Bügeleisen aus massive Gusseisen sich zu verbreiten, aber, noch einmal, das Gewicht war übermäßig und hatte den Nachteil der schnellen Abkühlung. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, war es in der Tat notwendig, mindestens zwei im Haus zu haben.

Ein Wendepunkt kam um die 1920er Jahre mit der Arbeit des Engländers Isaac Wilkinson, dem Vater des Holzkohlebügeleisens, das als erstes in der Geschichte eine spitze Form hatte, um besser über Textilien zu gleiten. Die Besonderheit dieses Modells war ein innerer Hohlraum, der mit glühender Kohle gefüllt werden sollte und durch einen Blasebalg mit Sauerstoff versorgt wurde.

Von der Geburt des Dampfbügeleisens zum Dampfbügelstation
Die Geburtsstunde des Dampfbügeleisens geht erst auf das Jahr 1926 zurück, als die Eldec auf den Markt kam. Die Intuition des Bügelns mit Dampf war wirklich innovativ, aber das Gerät selbst war noch sehr schwer und unhandlich. Nach weiteren Verbesserungen wurde in den 70er Jahren ein erster und modernerer Typ von Dampfbügeleisen mit Tank vorgestellt, erstmals mit einer polierten Platte und Löchern für den Dampfaustritt, obwohl man noch weit davon entfernt war, die Intensität einstellen zu können.

Erst später kamen funktionellere Bügeleisen auf den Markt, die über Knöpfe und Regler zur Einstellung verfügten und zudem praktischer und leichter waren. Aber der wirkliche Durchbruch kam in den frühen 1980er Jahren mit dem ersten Bügeleisen mit Druckkessel, dem Polti Vaporella, mit dem man zu Hause viel professioneller und sogar senkrecht bügeln konnte.

Seitdem hat sich die Technik weiterentwickelt und weitere Verbesserungen haben zu den heute auf dem Markt erhältlichen Produkten geführt, die das Bügeln wesentlich einfacher und schneller gemacht haben. Der externe Heizkessel, enthält nämlich viel mehr Wasser als ein im Bügeleisen integrierter Tank und durch die Programme zur Einstellung der Temperatur und des Dampfstrahls lassen sich unterschiedliche Kleidungsstücke und Textilien perfekt bügeln

Die Dampfbügelstation hat die Art des Bügelns revolutioniert, nicht nur, weil sie professionelle Ergebnisse garantiert, sondern auch, weil sie Zeit und Mühe spart.

Der Service von Polti